Katalysatoren schnell und präzise messen

Katalysatoren schnell und präzise messen

Mit OMCAT lassen sich alle Bauteile mit konvexem Querschnitt vermessen. Das Messobjekt wird auf einer Rotationsachse gedreht während der Messsensor über eine Lineareinheit definierte Messhöhen anfährt. Die gemessenen Daten werden automatisch mit Sollkonturen verglichen, die in Messrezepten hinterlegt sind.

Kein Ausrichten der Messobjekte

Da die gemessene Kontur automatisch auf die Sollkontur ausgerichtet wird, entfällt ein zeitaufwändiges Ausrichten der Messobjekte vor der Messung. Das Messobjekt wird einfach auf den Präzisionsdrehtisch gestellt und der Messvorgang unmittelbar gestartet.

Keine manuellen Einstellungen am Messsensor

Unterschiedliche Messhöhen und -durchmesser können über den gesamten Erfassungsbereich gemessen werden, ohne dass manuelle Einstellungen am Sensor und damit eine erneute Kalibrierung erforderlich werden.

Drei Schnitte in sieben Sekunden

Schnelle Achsen zur Positionierung von Messobjekt und Sensor, ein leistungsfähiger, interner Auswerte- und Steuerungsprozessor sowie ein zusätzlicher Echtzeit-Prozessor ermöglichen eine schnelle und flüssige Bearbeitung durch parallel ablaufende Prozesse. Für eine Messung mit drei Schnitten und einer Drehgeschwindigkeit von 360°/s werden vom Start der Messung bis zum Abschluss der Ergebnisspeicherung weniger als 7 Sekunden benötigt.

Präzise Messung bei ungleichmäßigen Oberflächen

Die hohe Abtastrate des Triangulationssensors von 50 kHz ermöglicht die dynamische Anpassung der Laserleistung und damit die Messung auf unterschiedlichsten Oberflächen von dunklen Keramiken bis hin zu glänzenden Metallen. Auch Messobjekte mit Oberflächenänderungen, beispielsweise durch Schweißnähte, werden ohne Ausreißer präzise vermessen.

Hochgenaue, wartungsfreie Achsen

Die verwendeten Achsen zeichnen sich besonders durch eine schnelle und hochgenaue Positionierung sowie ein direktes Ansprechverhalten der Schrittmotoren aus. Eine präzise Positionierung auch schwerer Messobjekte wird durch die Rotationsachse mit direkter Kopplung gewährleistet. Zudem entfallen aufgrund des eingebauten Rotorpositions-Erkennungssensors zusätzliche Positionsencoder sowie deren Justage und Wartung. Verbunden mit einer Lebensdauerschmierung sind die Achsen somit wartungsfrei.

Messgenauigkeit durch Temperaturkompensation

Durch mehrere interne Sensoren und eine mehrstufige, dezentrale Temperaturkompensation wird gewährleistet, dass auch bei unterschiedlichen Umgebungstemperaturen jederzeit präzise Messergebnisse erzielt werden.