Poka Yoke, SPC und Kalibrierung

Poka Yoke, SPC und Kalibrierung

Poka Yoke zur Sicherstellung der Prozessstabilität

Verschiedene Poka Yoke-Maßnahmen stehen zur sofortigen Fehleraufdeckung und -verhinderung bei der Bedienung der Messsysteme zur Verfügung. Manipulationsversuche oder Fehlbedienungen werden durch die Software sicher erkannt und durch eine Korrekturmeldung angezeigt. Zur Fortsetzung des Messvorgangs muss lediglich der beanstandete Schritt korrigiert werden und nicht die komplette Messung.

Prozesssicherheit durch SPC-Konzept

Zur statistischen Prozesskontrolle wird in definierten Intervallen dazu aufgefordert, ein festgelegtes Bauteil zu messen, das mit einer Referenzmessung genau dieses Bauteils verglichen wird. 

Liegen die gemessenen Werte innerhalb des zulässigen Bereiches, kann direkt mit dem aktuellen Messprozess fortgefahren werden. Liegen die Werte außerhalb der zulässigen Toleranz, wird automatisch zur Kalibrierung aufgefordert. Messung und Auswertung nehmen dabei nur wenige  Sekunden in Anspruch.

Die SPC-Prüfungen und Ergebnisse werden in der Datenbank manipulationssicher protokolliert und können jederzeit eingesehen oder exportiert werden.

Einfache, sichere Kalibrierung

Eine Kalibrierung, beispielsweise in Folge einer SPC-Messung, ist einfach und schnell durchführbar. Der Einsatz nur eines Kalibrierteils garantiert eindeutige Ergebnisse und große Sicherheit gegen Kalibrierungsfehler. Bei Abweichungen wird eine automatische Justage durchgeführt, ohne dass manuelle Eingriffe oder Einstellungen vorgenommen werden müssen.