Erfassung von Codes

Acquisition of codes for tracking

Erfassung von Codes zur Nachverfolgung

Die Identifikation und Nachverfolgung der Messobjekte kann über das Einlesen unterschiedlicher Codes erfolgen. Um eine maximale Flexibilität innerhalb des Produktionsprozesses zu gewährleisten, können die Funktionen der Code-Scanner über das Messrezept beliebig zugewiesen werden, um beispielsweise Codes auf Monolithen, Lotcodes, etc. verarbeiten zu können. Somit erfüllt OMCAT zu 100% die Anforderungen nach Standard 008-06-17 OEM.

 

Stirnseitige Codes

Über den im Drehtisch integrierten Scanner können Code-Labels auf der Stirnseite der Messobjekte gelesen und zur Nachverfolgung verarbeitet werden. Sind keine Labels auf den Messobjekten vorhanden, besteht die Möglichkeit, sie über einen optionalen Drucker auszugeben und vor oder auch nach der Messung aufzukleben.

Codes auf Mantelflächen

Sind Code-Labels auf der Mantelfläche der Messobjekte angebracht, kann das Einlesen über einen weiteren optionalen Scanner während der Drehung beim Messvorgang erfolgen. Als Poka Yoke-Maßnahme ist der Scan zur Kontrolle der Orientierung des Messobjektes und damit der korrekten Positionierung und Zuordnung der Messschnitte nutzbar.

Box-Codes

Wenn Bauteile ohne eigene Produkt-Codes geliefert werden, können auch Box-Codes wie Chargen- und Typennummern eingescannt werden. Die Typennummer, die auch im Produkt-Code enthalten sein kann, kann als Poka Yoke-Maßnahme genutzt werden, um das Rezept zu überprüfen oder automatisch auszuwählen.