EPOS MC3

Systembeschreibung

Analyse von Schaltgeräten

Zur Analyse von Schaltgeräten stellt EPOS MC3 weitere Funktionen zur Verfügung:

  1. Analyse von Motorlauf und Spulenauslösung
  2. Ermittlung des Spulenwiderstandes
  3. Ermittlung der Mindestauslösespannung
  4. Prüfung von Unterspannungsauslösern

Die Analyse der Ergebnisse ist einfach, Rückschlüsse auf den Zustand von Spulen, Motoren und Mechanik oder Fehler zwischen Windungen können unmittelbar erfolgen.

Neue, leistungsfähige Spannungsquelle

Die neu entwickelte Spannungsquelle basiert auf modernster Leistungselektronik und ist aufgrund der synthetischen Erzeugung der Ausgangsgrößen unempfindlich gegenüber Störungen in der Einspeisung. Prüfabläufe können somit unter immer gleichen Bedingungen durchgeführt werden, was einen direkten Vergleich der Ergebnisse ermöglicht.

  1. Variable Prüfspannungen mit hoher Spannungsstabilität bis zu 270 VAC / 300 VDC
  2. Maximale Ströme bis 40 Ampere
  3. Zwei Ausgänge für I/O-Auslösespulen, ein Ausgang für den Motor
  4. Ausgänge unabhängig voneinander in Spannung und Frequenz einstellbar
  5. Kurzschlussfest und gegen Überlast geschützt

Unbegrenzte Ausgabedauer ohne Abkühlphasen

Die elektronisch geregelte Quelle des EPOS MC3 arbeitet annähernd verlustfrei und erzeugt selbst bei maximaler Ausgabeleistung nur sehr wenig Wärme. Hierdurch ist eine nahezu unbegrenzte Ausgabe auch höherer Ströme und Spannungen ohne Abkühlphasen gegeben, womit sich eine deutliche Zeit- und Kostenersparnis beim Prüfen gegenüber konventionellen Systemen ergibt.

Einfache und intuitive Bedienung

Zur Bedienung und Steuerung des EPOS MC3 ist eine Bedieneinheit mit 3½“-Touchscreen und 7 Funktionstasten integriert:

  1. Übersichtliche Anzeige sämtlicher Einstellungen
  2. Direkte Änderung der Prüfungsparameter
  3. Darstellung der Ausgabewerte
  4. Zusätzliche Anzeige der Betriebszustände über Status-LEDs

Für die Steuerung der Motor- und Spulenausgänge ist optional eine Fernbedienungseinheit erhältlich.

Flexibel einsetzbar

Aufgrund der integrierten Bedieneinheit, dem geringen Gewicht und der minimalen Geräuschentwicklung eignet sich das robuste Prüfsystem gleichermaßen für den Vor-Ort-Einsatz als auch für die Verwendung in der Fertigung oder im Labor.

Sämtliche Anschlüsse befinden sich in der Gehäusefront, so dass das Prüfsystem auch senkrecht stehend betrieben werden kann.

Prüfungsergebnisse speichern und auswerten

Die ermittelten Prüfungsergebnisse werden im geräteinternen Speicher mit Zeit- und Datumstempel abgelegt.

Über PC/Notebook und die einfach zu bedienende EPOS MC3-Software können die im Gerät gespeicherten Daten ausgelesen und verwaltet werden.

Die übersichtlich dargestellten Messergebnisse können zudem in einem Prüfbericht ausgegeben oder zur Weiterverarbeitung in eine Excel-Datei exportiert werden. Die Software ermöglicht zudem eine Sicherung der Prüfungsdaten, so dass diese für einen Vergleich bei zukünftigen Wartungen und Instandhaltungen zur Verfügung stehen.