Ausstattung und Handhabung

Ausstattung und Handhabung

ARTES 460 | 600 sind die kompakten und universellen Lösungen für die Prüfung von Schutzrelais aller Art. Aufgrund der integrierten Bedieneinheit, dem geringen Gewicht und der minimalen Geräuschentwicklung eignen sich die robusten Prüfsysteme gleichermaßen für den Vor-Ort-Einsatz als auch für die Verwendung im Labor.

Lokale Bedienung über Touchscreen

Die Bedienung und Steuerung von ARTES 460 | 600 kann mit der ARTES-Prüfsoftware per PC oder auch über die integrierte Bedieneinheit erfolgen. Die Bedieneinheit verfügt über einen hochauflösenden, resistiven 3,5“ bzw. 5“-Touchscreen, Funktionstasten und ein Drehauswahlrad.
Die übersichtlich strukturierte Bedienoberfläche führt den Benutzer intuitiv und schnell zum Ziel. Die Prüfeinrichtung reagiert unmittelbar auf Benutzeraktionen, alle Abläufe erfolgen direkt und flüssig.
Eingaben gehen mit dem ergonomischen Drehauswahlrad schnell von der Hand. Der integrierte Leuchtring bietet eine gut sichtbare Anzeige der Prüfstatus, akustische Signale informieren zusätzlich und geben zudem ein Feedback bei Einstellungen und während der Prüfung.
Die USB-, Ethernet- sowie Wi-Fi- (ARTES 600) Schnittstellen ermöglichen die direkte Anbindung an PCs sowie beliebige Netzwerke.

Signalisierung aller Zustände über LEDs

Die Zustände und die Betriebsarten der Ein- und Ausgänge werden über LEDs in der Gerätefront signalisiert. Ein kurzer Blick genügt um zu erkennen, welche Ausgänge aktiv sind und welche Zustände an den binären Ein- und Ausgängen anstehen.

Multifunktionseingänge

Mit dem ARTES 600 stehen 12 Multifunktionseingänge in 6 galvanisch getrennten Gruppen zur Verfügung. Neben potentialfreien oder potentialbehafteten Binärsignalen können mit diesen auch analoge Größe erfasst werden. Zur Auswertung lassen sich die Ansprechschwelle und der Ansprechbereich für die einzelnen Gruppen frei einstellen. Zusätzlich zu den Multifunktionseingängen stellt das ARTES 600 zwei analoge Eingänge für den Messbereich 0…±20 mA bereit.

Analoge und binäre Messeingänge

Das ARTES 460 verfügt über acht verpolungssichere Binäreingänge, die für die Messung potentialfreier oder potentialbehafteter Kontakte parametrierbar sind.
Neben den binären Messeingängen stehen zusätzlich acht analoge Eingänge mit umschaltbarem Messbereich zur Verfügung.

Ausgabe von Steuerbefehlen über Binärausgänge

ARTES 460 | 600 bieten die Möglichkeit, die zu prüfende Schutzeinrichtung neben analogen Messgrößen auch mit binären Signalen anzusteuern. Diese werden gleichzeitig zu den analogen Größen generiert und können als Steuerbefehle für die Schutzeinrichtung während des Prüfablaufs verwendet werden.

Prüfen von Schutzeinrichtungen mit Kleinsignaleingängen

Spezielle „Low-Level“-Ausgänge mit sehr hoher Genauigkeit ermöglichen die Prüfung von Schutzeinrichtungen mit Kleinsignaleingängen. Alle Signale sind in Phase, Amplitude und Frequenz getrennt und unabhängig voneinander einstellbar. Somit besteht die Möglichkeit das Verhalten unterschiedlicher Sensoren wie z.B. Rogowski-Spulen exakt nachzubilden. Alle Ausgänge sind zudem überlast- und kurzschlusssicher.

Separate Hilfsspannungsversorgung

Die Prüfsysteme ARTES 460|600 verfügen standardmäßig über eine separate Hilfsspannungsversorgung. Die Hilfsspannung kann beispielsweise für die Speisung des Prüfobjekts verwendet werden. Der Einstellbereich liegt zwischen 12...260 VDC.

Betrieb in senkrechter Geräteposition

Sämtliche Anschlüsse zur Anbindung des Prüflings befinden sich ergonomisch angeordnet und leicht zugänglich in der Gehäusefront. Auch die Stromversorgung und die externen Schnittstellen sind in der Gerätefront angeordnet. Die Prüfgeräte ARTES 460|600 können, wenn kein Arbeitstisch vorhanden ist, auch senkrecht stehend betrieben werden.

Weltweit einsetzbar

Die integrierten Weitbereichsnetzteile ermöglichen aufgrund ihres Spannungs- und Frequenzbereichs eine hohe Flexibilität bei der Stromversorgung der Prüfeinrichtungen ARTES 460|600. Hierdurch ist der Anschluss an allen ländertypischen Versorgungsspannungen oder auch an DC-Stationsbatterien möglich.

Softwaregesteuerte Gerätekalibrierung

Die Prüfeinrichtungen ARTES 460|600 wurden so konzipiert, dass eine Kalibrierung auch durch den Anwender durchgeführt werden kann. Es entstehen somit keine Ausfallzeiten und Kosten durch den Versand der Prüfeinrichtung. Die Kalibrierung erfolgt softwaregesteuert. Das Öffnen des Gerätes und das Justieren mittels Potentiometern sind nicht erforderlich.