ACTAS CF

ACTAS CF

Stationäres Prüfsystem zur sequentiellen Fabrikend- und Funktionsprüfung von bis zu 8 Antrieben. Die Bedienung und Steuerung des Antriebsprüfsystems erfolgt über die ACTAS 2.50 Bediensoftware. Im Multiplexverfahren wird die Anwahl eines Prüfplatzes vorgenommen. Mit einer Logik kann die Steuerung eines Antriebes durch das Prüfsystem nachgebildet werden. Dies ermöglicht die Prüfung beliebiger Antriebe auch ohne vorhandene Steuereinheit.

Ein- und Ausgänge pro Antriebsplatz

Steuerausgänge:

  1. 3 x Statusanzeige über Meldekontakte
  2. 1 x Kommando Ein
  3. 1 x Kommando Aus
  4. 1 x Motorsteuerung
  5. 2 analoge Ausgänge (0...10 V)

Analog-/ Inkrementaleingänge:

  1. 1 Motorstrommesseingang
  2. 1 Motorspannungsmesseingang
  3. 1 Steuerstrommesseingang
  4. 1 Steuerspannungsmesseingang
  5. 1 inkrementaler Eingang

Binäreingänge (nicht potentialfrei):

  1. 4 x Positionserkennung
  2. 1 x Steuerungsaktivierung
  3. 8 Hilfskontakte
  4. 3 x 2 Haupt- und Widerstandskontakte

Binäreingänge:

  1. 4 Steuerkontakte

Schaltschrankaufbau

ACTAS CF ist in einem 38HE-Standardschrank aufgebaut. Alle Schnittstellen zum Anschluss der zu prüfenden Antriebe sind auf Standard-Anschlussfeldern über Multikontaktstecker herausgeführt. Mit Hilfe einer Fernbedienung kann der Antrieb manuell ein- und ausgeschaltet werden. Der aktuelle Status aller Antriebe wird über frontseitige LED-Anzeigefelder signalisiert.

Alle nach außen geführten Spannungen können über einen NOT-AUS-Taster abgeschaltet werden. Zur Unterbrechung des Sicherheitsstromkreises ist ein Sicherheitsschaltgerät integriert. Es erfüllt die Anforderungen an den internationalen Einsatz durch die Zulassungen nach BG, UL, cUL, CCC und Gost. Zudem steht ein zusätzlicher Sicherheits-Binäreingang, z.B. für die Überwachung eines externen Türkontaktes, auf dem Anschlussfeld zur Verfügung.

Der Schaltschrank wird über ein Netzeinspeisefeld und mehrpolige Industrie-Steckverbinder mit einer maximalen Belastung von 32 A versorgt. Zur Versorgung externer Quellen ist ein zusätzlicher, abgesicherter, im Not-Aus-Kreis integrierter 25 A-Ausgang vorhanden.

Einpolige Heizkreisversorgung HCIT 061-1

Heizkreisversorgung zur Speisung und Prüfung der Stromaufnahme von Antikondensheizungen mit einem Heizkreis. Die Heizkreisspannung kann in der ACTAS-Software zwischen 115 VAC und 230 VAC umgeschaltet werden. Die Freigabe der Heizkreisspannung wird im Bedienfeld über LEDs angezeigt.

  1. Ausgangsspannung: 115 V / 230 V
  2. Leistung: 630 VA

Alle ACTAS C-Systeme entsprechen den folgenden Normen und Richtlinien:

EN 61010-1: 2011

Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte

EN 61010-2-201: 2011

Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer- und Laborgeräte 

Teil 2-201: Spezielle Anforderungen für industrielle Mess-, Steuer- und Automatisierungsgeräte

EN 61326-1: 2013

Elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte – EMV Anforderungen