KoCoS Blog

Dank des hervorragenden, halbautomatischen Selbstlernverfahrens zur Ermittlung der Sensorparameter (Rezepte) der INDEC Vakuumprüfsysteme ist eine Inbetriebnahme ohne KoCoS Techniker möglich.

Die Sicherstellung höchster Produktqualität ist besonders bei der Herstellung von Lebensmitteln ein vorrangiges und unverzichtbares Ziel. Eine bedeutende Rolle spielt dabei die Dichtigkeit der Produktbehälter.

Durch Leckagen kann deren Inhalt nach außen dringen. Viel wesentlicher ist aber, dass Keime in den Behälter eindringen und dadurch das Produkt verderben.

Die Vakuumprüfsysteme INDEC überwachen die Dichtigkeit von Behältern vollautomatisch direkt im Produktionsprozess. Verschiedenste Behältnisse wie Flaschen, Gläser und Dosen werden berührungslos auf ihre Dichtheit geprüft und schadhafte Gebinde werden aus dem Produktstrom entfernt.

Oftmals stehen die notwendigen Technikerkosten für die Inbetriebnahme vor allem in Europa oder Übersee nicht ein einem guten Verhältnis zum Anschaffungspreis für ein INDEC System. Mitunter betragen diese noch einmal 30…40 % des Kaufpreises für die Ausrüstung.

Aus diesem Grund ist es sehr wichtig gute und aussagekräftige Dokumente wie die Bedienungsanleitung und geeignete Videos zu haben. Über alle diese Hilfsmittel in guter Qualität verfügen wir beim INDEC Vakuumprüfgerät.

Um den Start für den Kunden zu erleichtern bieten wir an, uns einige Flaschen und Gläser aus seinem Sortiment zu schicken. Wir speichern bereits vordefinierte Sensorparametersätze (Rezepte) in seinem bestellten INDEC ab Werk. Falls noch Feinabstimmungen erforderlich sind können diese mit modernen Kommunikationsmedien zwischen dem Endkunden und uns zum Abschluß geleistet werden.

Das wurde in der Vergangenheit bereits mehrfach unter Beweis gestellt sowohl in Deutschland unter anderem bei der Firma STANGL, in der EU bei der französischen Firma ANDRESY als auch in Übersee bei PRINCES TUNA in Mauritius.

Diese Bildschirmaufnahmen veranschaulichen das Selbstlernverfahren.

Das System führt eine automatische Justierung des Schwellwertes zur Unterscheidung von Gut- und Schlecht-Behältern durch. Je mehr Behälter dem Prüfgerät zugeführt werden, um so repräsentativer ist das Ergebnis für eine saubere Trennung von Gut- und Schlecht-Behältern.

Aufgrund des hervorragenden, halbautomatischen Selbstlernverfahrens zur Ermittlung der Sensorparameter (Rezepte) der INDEC Vakuumprüfsysteme ist eine Inbetriebnahme des Systems in Eigenregie durch den Kunden möglich. Der Einsatz eines KoCoS Techniker oder eines Technikers von unserem lokalen Vertreter vor Ort ist nicht zwingend erforderlich.

Comments are disabled for this post.

0 comments