KoCoS Blog

Sinnvolle Ergänzung der ARTES-Produktlinie

Mit dem ARTES 460 und dem ARTES 600 werden zwei sehr leistungsfähige Prüfsysteme angeboten, die nahezu alle Funktionen für die Schutzrelaisprüfung bereitstellen. Wo reiht sich das ARTES RC3 hier ein bzw. worin unterscheidet es sich von den anderen Systemen? 

ARTES RC3 verfügt über einige Merkmale und Vorteile, die für bestimmte Anwendungen und Zielgruppen von besonderem Nutzen sind.

Weltweit haben regenerative Energieerzeugungsanlagen, insbesondere Windräder und Solarparks, in den letzten Jahren mehr und mehr an Bedeutung gewonnen. In diesen Anlagen sind u.a. spezielle Relais zu finden, wie beispielsweise der Q-U-Schutz, die regelmäßig überprüft werden müssen. 

Energieversorgungsunternehmen und Netzbetreiber sind häufig nicht in der Lage, den Prüfungen aufgrund der großen Anzahl an Anlagen nachzukommen und sind oft auch nicht der Betreiber dieser Anlagen. Die Schutzprüfungen werden daher immer mehr von Dienstleistungsunternehmen wahrgenommen.

Ziel der Entwicklung des ARTES RC3 war es, auch die besonderen Anforderungen dieser Dienstleister bzw. Serviceunternehmen zu berücksichtigen. Das neue RC3 eignet sich darüber hinaus aber auch für nahezu alle anderen Schutzprüfungen im Bereich der elektrischen Energieversorgung.

Einschränkungen gibt es sicherlich aufgrund der Anzahl der Stromverstärker bei der Prüfung von Differentialschutzrelais. Prüfungen von Frequenz-, Spannungs-, Überstrom-, Distanzschutz- und vielen anderen Schutzrelais lassen sich mit dem ARTES RC3 aber ebenso gut und effizient durchführen. Neben der Vor-Ort-Bedienung steht auch für das RC3 die neue Software ARTES 5 mit all ihren speziellen Funktionen zur Verfügung.

 

 

Welches sind aber die Kriterien, die gerade den Serviceunternehmen wichtig sind? Aufgrund der Anzahl der benötigten Prüfsysteme ist der Preis sicherlich ein ganz besonders wichtiges Kriterium vieler Kunden. Gewünscht wird eine kostengünstige Lösung, welche alle notwendigen Funktionen bereitstellt, aber keine zusätzlichen, teuren Features enthält, die für die konkreten Anwendungsfälle nicht benötigt werden.

Ein anderer wichtiger Punkt ist die Robustheit des Gerätes. Das Umfeld, in dem die Prüfungen durchgeführt werden, entspricht oftmals nicht dem vieler herkömmlicher Anlagen. Raue Umgebungsbedingungen sind bei regenerativen Energieerzeugungsanlagen häufig anzutreffen. Gerade die hohen Anforderungen an die Robustheit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit wurden bei der Entwicklung des ARTES RC3 in besonderem Maße berücksichtigt. Durch den Aufbau in einem äußerst widerstandsfähigen Hartschalenkoffer ist das das RC3 ganz besonders geschützt.

 

Und nicht zuletzt die Möglichkeit, Prüfungen ganz ohne die Verwendung eines PCs durchführen zu können, ist bei Prüfungen in regenerativen Energieerzeugungsanlagen oftmals von großem Nutzen. Selbst die Prüfungsergebnisse lassen sich beim RC3 ohne PC mit der neuen ARTES-App via Smartphone auslesen und übersichtlich in einem Prüfbericht anzeigen. Dieser kann auch schon direkt vor Ort als PDF-Datei per E-Mail versandt werden.

 

Das ARTES RC3 ist somit primär nicht als Ersatz für das ARTES 460 oder ARTES 600 zu sehen. Es ergänzt vielmehr die Produktlinie sinnvoll und bietet genau das, was ein großer Kundenkreis ganz konkret benötigt.

Comments are disabled for this post.

0 comments